Wissenswertes über Generika

Bereits seit mehr als 30 Jahren werden Generika in Österreich erfolgreich eingesetzt. Sie sind heute ein bewährter und fixer Bestandteil unseres international gelobten Gesundheitssystems. 2014 wurden über 34 Millionen Packungen Generika von österreichischen Ärzten verordnet. Diese Zahl spricht für sich.

Generika genießen bei Ärzten hohes Ansehen

In einer GfK-Umfrage stellen Ärzte den Generika ein Vorzugszeugnis aus. Sie bewerten Generika in den Bereichen Verträglichkeit, Wirkung und Arzneimittelsicherheit mit 95 bis 98 Prozent als mindestens gleich gut bis besser im Vergleich zu Erstanbieterpräparaten.[1]

Hohe Akzeptanz seitens der Bevölkerung

Generika sind seitens der Bevölkerung ein anerkanntes Mittel, dem Gesundheitssystem und damit den Beitragszahlern Geld und Kosten zu sparen. Nach Erklärung des Begriffes Generika befürworten 72 Prozent der Gesamtbevölkerung den Einsatz von Generika, das Kostenbewusstsein ist sehr hoch. Als wichtiges Motiv für die Verschreibung von Generika werden die Kostenvorteile genannt.
Von der heimischen Gesundheitspolitik noch zu wenig berücksichtigt: Preiswerte Arzneimittel, gefolgt von der Maßnahme einer vermehrten Verschreibung von Generika werden von jedem zweiten Österreicher als Mittel zur Finanzierung des Gesundheitswesens begrüßt; in der Reihung noch vor der Maßnahme Strukturveränderung im Spitalsbereich.

Bewährte Medikamente

Nur bestens bewährte Wirkstoffe kommen als Generika auf den Markt; Ihr medizinischer Nutzen ist damit eindeutig belegt. Wirkungen und mögliche Nebenwirkungen sind bei Generika aufgrund der langjährigen Erfahrung besonders genau und umfangreich dokumentiert. Diese Erfahrungswerte sind ein klarer Vorteil für den Arzt und seine Patienten.

Moderne Hilfsstoffe für mehr Patientensicherheit

Die umfangreichen Erfahrungswerte schaffen für Patienten einen doppelten Vorteil: Einerseits kann aufgrund der hohen Erfahrungswerte besonders gut mit Wirkung und möglicher Nebenwirkung umgegangen werden, andererseits optimieren Generikaanbieter die Galenik. Generikaunternehmen sind auf das Feintuning von anwendungsfreundlichen Arzneimitteln spezialisiert und investieren in die Modernisierung des Produktes. Dabei fließen die Fortschritte der pharmazeutischen Technologie ein: Besonderer Wert wird auf verträgliche Hilfsstoffe, zusätzliche Dosierungsstärken und patientenfreundliche Darreichungsformen gelegt. Selbstverständlich unterliegen auch neue Hilfsstoffe und eine weiterentwickelte Galenik der akribischen Beurteilung durch die österreichischen Zulassungsbehörden.

Mehr Information und Transparenz

Die jahrelange Erfahrung und Dokumentation schlagen sich auch in der Breite der Information bei Generika nieder: So fließen bei den Neuzulassungen von Generika die jüngsten und aktuellsten Zulassungsdaten sowohl in die Fach- als auch in die Gebrauchsinformation ein. Die Informationen für Arzt und Patient sind damit oft umfangreicher und detaillierter als bei der Erstzulassung. Damit werden Patientensicherheit, Compliance und Therapieerfolge unterstützt.Erstklassig ist auch die Online-Information: Generikaanbieter gehörten zu den Ersten, die ihre Gebrauchs- und Fachinformationen im Internet zur Verfügung stellten. Damit haben Generikaanbieter neue Maßstäbe in der Transparenz und Sicherheit gesetzt.

[1] Fessel-Gfk Umfrage, 2006