Österreichischer Generikaverband präsentiert Fahrplan für Versorgungssicherheit

Als wichtige Arzneimittelversorger steht für die Generikahersteller die Versorgungssicherheit der österreichischen Patienten an vorderster Stelle. Die Fälle, in denen teils lebenswichtige Medikamente nicht mehr oder nur eingeschränkt lieferbar sind, nehmen in letzter Zeit immer mehr zu. In Österreich sind derzeit im Vertriebseinschränkungsregister des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) rund 230 Medikamente als nicht bzw. eingeschränkt lieferbar gemeldet.

Podiumsdiskussion: 25 Jahre Generika: Das richtige Rezept für ein leistbares Gesundheitssystem

Am 3. April diskutieren Dr. Wolfgang Andiel, Mag. Dr. Ulrike Mursch-Edlmayr, Bork Bretthauer, und Mag. Martin Schaffenrath bei der Podiumsdiskussion „25 Jahre Generika: Das richtige Rezept für ein leistbares Gesundheitssystem“.

Neue Generika-Studie belegt: Hohe Akzeptanz bei Ärzten und Apothekern, trotz teilweiser Skepsis

Eine neue Studie des Österreichischen Generikaverbands (OeGV) in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Spectra zeigt: 73 Prozent der Allgemeinmediziner und 62 Prozent der Apotheker sind davon überzeugt, dass Generika hinsichtlich Wirksamkeit, Qualität und Sicherheit gleichwertig sind wie ihr Originalprodukt. Dies hat eine repräsentative Befragung von 101 Allgemeinmedizinern und 50 Apothekern ergeben.

Wolfgang Andiel erneut zum Präsidenten des Österreichischen Generikaverbandes gewählt

Wolfgang Andiel wurde am 29. Jänner 2019 im Rahmen der Jahresgeneralversammlung des Österreichischen Generikaverbandes (OeGV) erneut zum Präsidenten des Verbandes gewählt. Damit steht Andiel zum zweiten Mal an der Spitze des OeGV. In ihrem Amt als Vizepräsidenten bestätigt wurden auch Ilse Bartenstein, Bernd Leiter und Elgar Schnegg.

Generika: Für ein leistbares Gesundheitssystem und einen starken Wirtschaftsstandort

– Generika senken die Behandlungskosten um 65 %
– 49 % aller Verordnungen im patentfreien Markt sind Nachfolgepräparate. Jedes weitere Prozent Ge-nerika-Verordnung spart 4 Mio. Euro für andere Therapien
– Wirtschaftsmotor Generika: Heimische Generika-Produktion trägt 3,1 Milliarden Euro zum BIP bei

„Wirkstoffverschreibung bringt keine sichtbaren Vorteile“

Mit Überraschung registriert der Österreichische Generikaverband (OeGV) den jüngsten Vorstoß des Hauptverbandes, über eine sogenannte Wirkstoffverschreibung de facto eine Aut-idem-Regelung einzuführen. „Damit wird die Qualität der Patientenversorgung zugunsten eines fraglichen Einsparungseffektes aufs Spiel gesetzt“, so der OeGV Präsident Dr. Wolfgang Andiel

Wolfgang Andiel neuer Generikaverbands-Präsident

Im Rahmen der Jahresgeneralversammlung des Österreichischen Generikaverbands fand turnusgemäß die Neuwahl des Vorstands statt. Dr. Wolfgang Andiel wurde einstimmig und damit nun bereits zum zweiten Mal zum Präsidenten des Österreichischen Generikaverbands (OeGV) gewählt.

Die AGES Medizinmarktaufsicht entwarnt nach Überprüfung generischer Zulassungen

In Österreich wurde die Bioäquivalenz der in Rede stehenden Arzneimittel durch zusätzliche Daten bestätigt oder bis zur Klärung der Sachlage die Auslieferung auf freiwilliger Basis gestoppt. Generische Zulassungen können darum bedenkenlos weiter verordnet werden, der Zulassungsstatus bleibt aufrecht.

Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Generika-Unternehmen in Österreich

Aktuelle IWI-Studie belegt die Bedeutung der Generika-Industrie für die österreichische Volkswirtschaft: Generikaproduktion und -handel initiieren einen Gesamtumsatz von 3,1 Milliarden Euro und 14.800 Arbeitsplätze.

Generika-Initiative informiert Patienten

Der Österreichische Generikaverband (OEGV) und die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) präsentieren den aktualisierten Informationsfolder über Generika. „Aufklärung zu Generika muss beim Patienten ansetzen“, so Bernd Leiter, Präsident des OEGV: „Nur so können Unklarheiten und Fehlinformationen beseitigt werden.“

PRESSEKONFERENZ: GfK-Umfrage: Akzeptanz von Generika gestiegen

Im Auftrag des Generikaverbands hat GfK Austria eine repräsentative Befragung über die Einstellung der österreichischen Bevölkerung zu Generika durchgeführt. Außerdem wurde der neue Patientenfolder des Generikaverbands und der Ärztekammer präsentiert.

Generika-Sildenafil: Verbraucher profitieren von Vielfalt und niedrigem Preis

Mit 22. Juni, Punkt Mitternacht, endete in Österreich der Patentschutz für Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil. Mit Patentablauf brachten 16 Unternehmen das rezeptpflichtige Medikament auf den österreichischen Markt.

Generika senken Arzneimittelausgaben

“Generika sind mittlerweile aus einem modernen und leistbaren Gesundheitssystem nicht mehr wegzudenken”, kommentiert Bernd Leiter, Präsident des Österreichischen Generikaverbands

Leiter als OEGV-Präsident bestätigt

Im Rahmen der Jahresgeneralversammlung des Österreichischen Generikaverbands (OEGV) im Jänner 2013 fand turnusgemäß die Neuwahl des Vorstands statt. Der bisherige Präsident, Bernd Leiter, wurde als Präsident für die folgende Funktionsperiode einstimmig wieder gewählt.

Pressekonferenz: Arzneimittelkosten in Österreich – aktuelle Zahlen

Patentfreie Erstanbieter sind durchschnittlich um 55 Prozent teurer als Generika. Ein Einsparpotenzial von über einer Viertelmilliarde Euro wurde 2011 nicht ausgeschöpft.